Juliane Beer`s Krimi: „Unvermeidbare Beeinflussung“

Ein Mietshaus in Berlin-Neukölln ist der überwiegende Schauplatz des neuen Krimis von Juliane Beer! Im Trailer liest die Autorin für Euch den Einstieg in den Fall von Kommissarin Liz Feldmann und ihrem vielversprechendem Assistenten…

 

Werbeanzeigen

Die schöne „Lange Nacht der Literatur“ 2016

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In einem würdigen Ambiente lasen Autorinnen aus zehn ganz unterschiedlichen Büchern in der „Zentralen Bibliothek für Frauenforschung, Gender und Queer Studies“ bis in die Dunkelheit hinein, wie die Veranstaltungsreihe ja auch verheisst: „Lange Nacht…“.
Ca. 50 interessierte ZuhörerInnen lauschten trotz Hitze, Eintrittsgeld und ausverkauftem Raum. In der Pause zwischen den beiden Leseblöcken gab es Musik, Snacks, Getränke, einen Büchertisch und anregende Gespräche.
Katrin Heinau las aus „Das glückliche Leben“ und Juliane Beer aus „Frau Dr. E. liebt die Abendsonne“.
Ulrike Gramann bot eine Vorschau auf ihr im Frühjahr 2017 bei Marta Press erscheinendes Werk „Die Sumpfschwimmerin“. Das Feedback ergab: eine tolle Veranstaltung! Dank an Sven Zander für die Fotos!